„Der Kunde soll auf unser Engagement für Menschenrechte vertrauen können“

Dirk Heim, Bereichsleitung Nachhaltigkeit Ware

Von Mindestlöhnen vor Ort über Arbeitsschutz bis hin zu Investitionen in Bildung: Dirk Heim, Bereichsleitung Nachhaltigkeit Ware bei der REWE Group, erläutert, was genau das Unternehmen für die Stärkung von Menschenrechten in der Lieferkette unternimmt und warum das Engagement vor Ort so wichtig ist.

Dirk Heim im Interview
Dirk Heim, Bereichsleitung Nachhaltigkeit Ware: „Beim Orangensaftprojekt stärken wir gemeinsam mit Fairtrade die wirtschaftliche Situation der kleinbäuerlichen Farmen vor Ort in Brasilien.“

„Der Kunde soll darauf vertrauen können, dass wir uns um das Thema Menschenrechte kümmern.“

Soziale Anforderungen an Lieferanten sind bei der REWE Group fester Bestandteil der Geschäftsprozesse. Auf eine Risiko- und Hot-Spot-Analyse folgen angepasste Maßnahmen: von Qualifizierungsprogrammen, bis hin zu Beschwerdemechanismen.

Weitere Geschichten der Titelstory

REWE Group unterstützt den Grünen Knopf

Der Grüne Knopf ist das erste staatliche Siegel zur Kennzeichnung nachhaltigerer Textilien. Als verantwortungsvolles Unternehmen unterstützt die REWE Group das Siegel

Mehr erfahren

„Die genaue Herkunft der Waren muss bekannt sein“

Wie Unternehmen das Risiko für Menschenrechtsverletzungen innerhalb langer Lieferketten vermindern können, erklärt Friedel Hütz-Adams.

Mehr erfahren

Trainingsprogramm für Lieferanten

Um Menschenrechte zu stärken, setzt die REWE Group auf Trainings für Lieferanten.

Mehr erfahren